LEANDRA MOSER, Netstream AG (ehemals)

Leandra MoserLeandra Moser stiess Ende 2015 als HR Leiterin zur Netstream AG. Schnell erkannte sie, dass die bestehenden Herausforderungen wie z.B. eine hohe Fluktuationsrate, der hohe Stand von Kurzzeitabsenzen, lange und träge Entscheidungswege und die allgemeine Unzufriedenheit der Mitarbeitenden durch Einzelmassnahmen nicht gelöst werden können.

Für sie war klar, dass dies nur durch eine weiterreichende Veränderung der Unternehmens- und Führungskultur ermöglicht werden kann. Durch den Vertrauensaufbau von der Geschäftsleitung und den Inhabern gelangt es ihr, diese Stück für Stück an diese Themen heranzuführen. 2017 kam der Stein dann ins Rollen, als sie dem CEO Alexis Caceda vorschlug, an einer tiefgreifenden persönlichen Weiterentwicklung teilzunehmen. Hierdurch lernten sich auch die drei Inhaber nach 20-jähriger Zusammenarbeit neu kennen und erarbeiteten auf dieser Basis 2018 eine kraftvolle Vision und Mission.

Mit dieser war der Grundstein für die Transformation zum kollegial geführten Unternehmen gelegt: Den Inhabern wurde bewusst, dass die bisherigen hierarchischen Führungsstrukturen nicht die notwendige Anpassungsfähigkeit und Robustheit aufwiesen, um auf dem schnelllebigen IT-Markt bestehen zu können. In einem ersten Zwischenschritt erfolgte die Neuorganisation der damaligen Geschäftsleitung, die sich sehr stark an den Prinzipien des kollegial geführten Unternehmens orientierte. So konnten notwendige Entscheidungen getroffen werden, um die Netstream auf die bevorstehende Transformation vorzubereiten. Nach und nach erfolgte dann der Aufbau der agil-lernenden Organisation Netstream, die sich an den Prinzipien des kollegial geführten Unternehmens orientiert.

Leandra ist davon überzeugt, dass in der Vergangenheit bewährte Führungsmodelle nicht zukunftsfähig und nachhaltig sind und es Zeit für eine grundlegende Veränderung der Art und Weise, wie Organisationen geführt werden und wie Menschen zusammenarbeiten, ist. Als HR Leiterin ist es ihre persönliche Mission, kulturelle Veränderungen von innen heraus herbeizuführen, Organisationen in der Transformation zu begleiten und Menschen zu befähigen. Daher verliess Leandra 2021 die Netstream, um die Transformation der Pro Juventute zur kollegial geführten Organisation als Verantwortliche für HR und Organisationsentwicklung zu unterstützen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.